Unsere Ausstellungen

"Und ich tanze durch die Nacht"

14 STATIONEN EINER GEWALTBEZIEHUNG
Eine Installation von Janne Gronen und Ursula Habrich


Anhand von 14 Stationen wird die Situation von Frauen beschrieben, die in ihrer Partnerschaft Gewalt erlebten. Die Stationen veranschaulichen die Entwicklung von verbalen Attacken über eskalierende körperliche Gewalt und schließlich den Weg aus dieser Gewaltbeziehung heraus. Dabei erfolgt die Visualisierung der vielfältigen, oft widersprüchlichen, von außen durchaus auch unverständlich scheinenden Gefühle der betroffenen Frauen über eine Kombination aus Text und realen Gegenständen.


Die Texte sind gedruckt auf leichten, fast durchsichtigen Stoffbahnen. Die Leichtigkeit des Stoffes steht im Gegensatz zu der schwere der Gefühle, die viele Betroffene in sich tragen. Das Symbol der "roten Schuhe", das sich in unterschiedlichsten Formen in den 14 Stationen der Ausstellung wiederfindet, wird kombiniert mit typischen Aussagen und Texten in Liedern und Gedichten. Begleitend zur Ausstellung ist ein Textheft erschienen. Darin wird die Geschichte einer Frau erzählt, die gleichzeitig die Geschichte vieler Frauen ist und informiert über Wege der Unterstützung.

Das Ausstellungsformat

Installation Frauenberatungsstelle

Die Installation besteht aus 14 dekorierten Holzfliesen 60 x 60cm und 14 Stoffbahnen 40 x 250cm lang (schwer entflammbar).

Durch die Art der Präsentation ist sie leicht aufzubauen und kann ohne Schwierigkeiten verschiedensten räumlichen Bedingungen angepasst werden.

 

Bitte erfragen Sie die Ausleihbedingungen in der Frauenberatungsstelle.